Willkommen auf der Internet-Seite des Sozialwerks Rendsburg

Wir sind ein gemeinnütziger Verein und versuchen besonders Kindern aus sozial benachteiligten Familien die Chance an Unternehmungen wie Ausflüge und Reisen ins Ausland zu ermöglichen.

Hierzu schreiben wir Reiseunternehmen an und versuchen günstige Gruppenreisen oder Tagesausflüge auszuhandeln.

„Reisen ist in der Jugend ein Teil der Erziehung, im Alter ein Teil der Erfahrung“

Francis Bacon

Freundliche Unterstützung erhalten wir von Unternehmen wie dem Online-Portal rundreisen.de oder regionalen Reisebüros.

So freuen wir uns auch immer wieder Reisebeschreibungen unsere Jugendlichen vorstellen zu können, welche Sie hier auf dieser Seite finden.

Saskia (16):

Wir, eine Gruppe von ca. 20 Leuten, hatten die Möglichkeit bekommen an einer einwöchigen Fahrt nach Frankreich teil zu nehmen. Einmal dieses Land zu besuchen, das war ein lang gehegter Traum von mir. Wir fuhren also etwa 15 Stunden mit dem Bus und kamen dann in der Hauptstadt Paris an. Ich konnte noch gar nicht richtig fassen, dass ich tatsächlich hier war da folgte auch schon eine Stadtrundfahrt und wir sahen den berühmten Eifelturm, den Triumphbogen, die Basilika Sacre Coeur, das Notre-Dame und den Louvre. Einfach nur großartig. Am zweiten Tag hatten wir diesen zur freien Verfügung und erkundeten die Stadt nun auf eigene Faust. Wir gingen an der Seine entlang und besuchten die Avenue Champs d’Elysee. Weiter ging die Fahrt durch wirklich atemberaubende Landschaften nach Orleans. Auch hier verbrachten wir einen Tag bevor es uns an die Küste der Bretagne verschlug. Hier war es einfach nur traumhaft und paradiesisch und wir fanden nach all den aufregenden und ereignisreichen Tagen in den Großstädten ein bisschen Zeit um zur Ruhe zu kommen und zu entspannen. Der Abschied nach sieben wundervollen Tagen war allerdings hart und viel wahnsinnig schwer. Dennoch würde ich jederzeit wieder bei einer solchen Fahrt mitmachen.

Benjamin (17):

Bis vor einigen Wochen war ich noch nie zuvor im Urlaub gewesen, da meine Eltern sich das nicht leisten konnten. Dann allerdings bekamen wir ein Angebot, dass ich für eine Woche mit anderen Jugendlichen in meinem Alter an einem Ausflug nach Schweden teilnehmen könnte. Als meine Eltern mir die Erlaubnis gaben, konnte ich mein Glück kaum fassen. Und dann war es auch schon soweit und wir fuhren von Kiel mit der Fähre nach Malmö. Von hier aus fuhren wir weiter mit dem Bus bis nach Göteborg wo wie die Stadt besichtigten und die Nacht verbrachten. Am nächsten Tag ging es weiter in die schwedische Hauptstadt Stockholm. Von dieser war ich sehr beeindruckt, wir besuchten das Stockholmer Schloss und das Vasa-Museum, sowie viele aufregende Plätze und Gärten. Nach einigen Tagen in Stockholm ging es dann weiter nach Uppsala und dann wieder mit der Fähre nach Deutschland.

Janin (16):

Ich bekam die Chance zusammen mit anderen jugendlichen für ein verlängertes Wochenende nach London zu fliegen. Dieser Wochenendtrip war einfach nur der Hammer. Wir haben so viel gemacht und gesehen, dass wir es alle selbst nicht ganz glauben konnten. So flogen wir von Berlin aus nach London und schon kurz nach unserer Ankunft machten wir eine Stadtrundfahrt in einem der berühmten Doppelstockbusse. Total begeistert war ich ja von dem Buckingham Palast, der Tower Bridge und dem Big Ben. Aber auch der Picadilly Circus und die St. Paul’s Cathedral waren beeindruckend. Am nächsten Tag besuchten wir den London Dungeon und die Ausstellung Madame Tussauds. Der dritte und letzte Tag wurde allerdings eher ruhig angegangen, wir fuhren mit dem Riesenrad „London Eye“ und genossen den traumhaften Ausblick über die Stadt, welcher sich uns in dieser schwindelerregenden Höhe bot. Danach folgte ein Picknick im berühmten Hyde Park um diesen aufregenden Ausflug zu verarbeiten.


Gesellschafter und verantwortlich nach § 10 MDStV:
Dominik Ehegötz,Beate Ehegötz